30.11. 2009

neue Gardinen

Endlich haben wir jetzt auch Gardinen in der Küche. Besonders im Winter (diese dunkle Zeit) ist dies doch irgendwie von Vorteil. Man fühlt sich nicht so beobachtet, wenn die Tomatensoße kocht und dann das ganze T-Shirt vollspritzt, wenn man umrühren will und den Deckel abnimmt.

Also hier die schönen weißen Gardinen.

Gardinen

Und natürlich habe ich ein bisschen was für die Heimwerker/Bastler unter euch oder für die, die einfach keinen Gefallen an üblichen Gardinenstangen haben.

1. Das Rundholz zuschneiden - Achtung, besonders bei Altbauten sind die Wände nicht ganz gerade, also oben messen, sonst muss man zweimal sägen (hinterher ist man immer schlauer...) - und eventuell weiß lackieren.

2. Zwei Kleiderstangenhalter an die richtige (!) Stelle platzieren, anzeichen, bohren, anschrauben.

3. Jetzt kommt der Clue. Da der Stoff der Gardine nicht so gut auf dem Rundholz hin und her rutscht beim Auf- und Zuziehen, habe ich diese Holzringe für Gardinen einfach in die Schlaufen genäht. So sieht man sie nicht und die Gardine kann ganz einfach bewegt werden.

4. Gardine auf das Rundholz auffädeln, Rundholzgardinenstange in die Kleiderstangenhalter legen und sein wundervolles Werk betrachten.

 

Zurück